Infos zur Anmeldung an der RSP

Alle Informationen und Formulare finden Sie unter diesem Link:

Anmeldung der künftigen 5. Klassen

Projekttage Alltagskompetenzen in den 6. Klassen Beitragsbild

ein Erfahrungsbericht zur neu geschaffenen Projektwoche der Alltagskompetenzen

MINT Logo

 

Im Schuljahr 2021/2022 konnte zum ersten Mal unsere neue Projektwoche zum Thema Alltagskompetenzen durchgeführt werden. Trotz einiger Einschränkungen aufgrund der Coronapandemie konnten die Ausflüge nach mehrmaligem Verschieben dann doch stattfinden.
In der ersten Woche nach den Osterferien duften die 6. Klassen den ersten Teil der Projekttage erleben.
Im Walderlebniszentrum in Grünwald konnten durch gruppendynamische Spiele einige Erkenntnisse zum Thema nachhaltige Ressourcennutzung des Waldes gewonnen werden.
Es wurden zum Beispiel verschiedene Kohlenstoffdioxidbelastungen bei der Herstellung von Stühlen aus unterschiedlichsten Materialien verglichen und diskutiert.

CO2

Bei der Feuerwehr Puchheim Bahnhof wurde zunächst das Berufsfeld der Feuerwehr beleuchtet und gespannt die Innenausstattung der verschiedenen Fahrzeuge inspiziert. Ferner ist auch auf die Löschmöglichkeiten von Bränden eingegangen worden und der Umgang im Gefahrenfall wurde erarbeitet.
Natürlich durfte jedes Kind auch mal selbst einen Löschversuch wagen.

Das Highlight war ein Fettbrand, mithilfe dessen gezeigt wurde, weshalb man bestimmte Brände keinesfalls mit Wasser löschen darf. Hier durfte jeweils ein Schüler das brennende Öl mit einer Vorrichtung, die genügend Sicherheitsabstand gewährt, mit Wasser löschen. Dadurch war eine mehrere Meter hohe Fettexplosion zu sehen.
Bei manchen Gruppen wurde auch eine Dosenexplosion gezeigt.
Vereinzelte Klassen hatten die Möglichkeit vor dem Ausflug zur Feuerwehr noch ein gesundes Frühstück als Klasse zu organisieren.

Am dritten Projekttag ist eine Schnitzeljagd in der Innenstadt in München auf dem Programm gestanden. Hier wurden die SchülerInnen in Kleingruppen losgeschickt und sollten mithilfe einer Stadtkarte die verschiedenen Stationen finden. Dort mussten viele Rätsel und knifflige Fragen gelöst werden. An manchen Treffpunkten haben auch die Guides gewartet und einen Kurzvortrag über den Standort gehalten. Die Siegergruppen sind mit einem süßen Preis belohnt worden.
Hier sollten die Kinder das Lesen von Karten unter Beweis stellen und zeigen, dass sie sich auch ohne ihr Smartphone in der Stadt zurechtfinden können.